Kindergarten Buschheide


Direkt zum Seiteninhalt

Zentrale Bildungsbereiche


In allen Bildungsvereinbarungen finden sich 6 zentrale Bildungsbereiche wiederI

Diese sind:
- Sprache und Kommunikation
- soziale und emotionale Entwicklung
- Bewegung und Gesundheit
- naturwissenschaftliches Wissen
- musikalische Bildung und Förderung der Kreativität
- Kultur - und Umgebungswissen

Sprache ist der Schlüssel zur Welt
Die Sprachförderung ist ein wichtiger Bestandteil in unserer pädagogischen Arbeit und daher in unserer Gesamtkonzeption / im Alltag integriert. Grundsätzlich ist jedes Spiel, jede Aktivität Anlass zur Sprachförderung. Die ganzheitliche Sprachförderung versucht Sprache nicht über bloßes Üben, sondern über Handeln, über das Spiel, über die Bewegung und über die Wahrnehmung erfahrbar zu machen.

Anregung und Zuwendung für die jüngeren Kinder
Über das natürliche Entwicklungsgefälle innerhalb der einzelnen Kindergruppen und das breite Materialangebot erhalten die jüngeren Kinder vielfältige Entwicklungsanregungen. Insbesondere sprachlich findet das jüngere Kind im Älteren ein differenzierteres Vorbild als im Gleichaltrigen.
Auch der Säugling wird während seiner Wachzeiten von der pädagogisch tätigen Fachkraft beobachtet und durch eigenes Spiel am Kindergartenleben teilnehmen. Das wechselnde voneinander Lernen beinhaltet, dass die Tagesstätte so gestaltet ist, vielfältige Möglichkeiten zur Bewegung und zum gemeinsamen Spiel zu haben ( Funktionsräume ).

Förderung der älteren Kinder
Am offensichtlichsten sind die Vorteile der Altersmischung für die sozial-emotionale Entwicklung der älteren Kinder. Sie können in natürlichen Situationen Hilfsbereitschaft, Rücksichtnahme und Verständnis für Jüngere und Schwächere entwickeln und im Rahmen ihrer Möglichkeiten Verantwortung für die Kleineren mittragen.
Das ältere Kind bekommt aber auch die Möglichkeit zu ungestörtem Spiel und zur Befriedigung seiner eigenen Interessen und Bedürfnisse. Die Förderung der einzelnen Altersgruppen und die unterschiedlichen Interessen und Fähigkeiten aller Kinder werden durch die Funktionsräume und die einzelnen, altersspezifischen Treffen angemessen berücksichtigt.
( s. Erläuterung - So lebt das offene Konzept in unserer Einrichtung )


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü